Gaststätte “Zur Söhrebahn”

Gaststätte “Zur Söhrebahn” ~ Kasseler Str. 19 ~ 34320 Söhrewald ~ Fon: 05608-1309 ~ Mail: info@soehrebahn.de
Öffnungszeiten: Di.- Fr. 16:00- 01:00 Uhr - Samstags 17:00- 01:00 Uhr - Sonntags 10:30- 14 Uhr u. 17-23 Uhr - Montag Ruhetag

Über uns

Im Kalenderjahr 2016 blickt unsere Gaststätte auf eine mittlerweile 141-jährige Tradition zurück. Für alle Interessierten möchten wir dien Werdegang unseres Familienbetriebs und die damit verbundenen geschichtlichen Daten aus vier Generationen vortragen.

NetObjects Web Design Placeholder NetObjects Web Design Placeholder
NetObjects Web Design Placeholder

1875 - Der Grundstein -
Der Grundstein  des Familienbetriebes wurde mit der Geburt von Johann Conrad Langhuth im Mai des Jahres 1844 gelegt, der im Alter von 31 Jahren die Gastwirtschaft “Zum Bahnhof” in Wellerode gründete. Die Ausschank-Räumlichkeiten befanden sich zur damaligen Gründerzeit noch im Haus der ehemaligen Bäckerei Keim in der Wattenbacher Straße.

1903 - Neubau an der Kasseler Straße -
Im Jahr 1903 wurde, am heutigen Stammsitz der Gaststätte “Zur Söhrebahn”, an der Kasseler Straße zunächst ein Wohnhaus errichtet, welches wenig später auch als Heimat für den Gast- und Landwirtschaftsbetrieb genutzt wurde. Die Gastwirtschaft wurde danach zusammen von Conrad Langhuth und dessen Sohn Johann Friedrich Langhuth geführt und später von diesem auch übernommen.

1925 - Bau des Festsaals -
Die Gaststätte konnte sich auch in den Jahren des ersten Weltkrieges behaupten und demonstrierte seine Wirtschaftlichkeit, auch im Hinblick auf die Zukunft, mit dem Bau des Festsaals im Jahre 1925. Der Saal und die damit getätigte Investition sicherte das Bestehen der Gastwirtschaft bis in die heutige Zeit.

1964 - Gerhard Langhuth übernimmt Gaststätte in der 4. Generation -
Nachdem Georg Langhuth, der älteste Sohn von Johann Friedrich Langhuth, die Gaststätte durch die schweren Zeiten des zweiten Weltkrieges geführt hatte, wurde in den 50er Jahren ein weiterer Anbau von Räumlichkeiten vorgenommen. Als Georg Langhuth im Jahr 1964 mit nur 56 Jahren früh verstarb, übernahmen sein Sohn Gerhard Langhuth unter Mithilfe seiner Mutter Anna und seines Bruders Wilfried und dessen Frau Mechthild Langhuth die Gaststätte. Ab 1983 leitete Gerhard Langhuth die Gaststätte gemeinsam mit seiner Frau Elsbeth.

2000 - Verpachtung an die Familien Amthor und Eichhorn -
Aufgrund des Erreichen des Rentenalters von Gerhard und Elsbeth Langhuth wurde die Gaststätte an die Familien Amthor und Eichhorn verpachtet, die die Gaststätte fortan und dem neuen Namen “Gaststätte Zur Söhrebahn” betrieben.

2011 - Björn Langhuth führt Gastwirtschaft fort -
Im Kalenderjahr 2011 übernimmt Björn Langhuth, der älteste Sohn von Gerhards Bruder Wilfried die Gaststätte zusammen mit seiner Frau Marcella und weiterer Partnerschaft mit der Familie Eichhorn.

2012 - Renovierung des Festsaals-
Im Kalenderjahr 2012 wurde die komplette Renovierung unseres Festsaals abgeschlossen und anlässlich unseres Oktoberfestes unseren Gästen präsentiert.

2013 - Neugestaltung des Anbaus / kleines Gästezimmer-
Im vergangen Jahr haben wir den “Anbau” unserer Gastwirtschaft neu gestaltet und renoviert. Wir freuen uns über das positive Feedback unserer Gäste zu der hellen und freundlichen Neugestaltung.